Trennungsvereinbarung – Die Trennung regeln

Eine Trennungsvereinbarung empfiehlt sich, wenn Eheleute beschliessen, sich zu trennen. In der Regel wird die Trennung so vollzogen, dass einer der Ehepartner aus der gemeinsamen Wohnung auszieht und dem anderen Partner die Wohnung zur weiteren Nutzung überlässt. Es ist jedoch auch möglich, in der gemeinsamen Wohnung beziehungsweise im gemeinsamen Haus das Getrenntleben zu praktizieren. Mithilfe der Trennungsvereinbarung werden Regeln für den Kindesunterhalt, den Ehegattenunterhalt, den Aufenthalt der Kinder, die Verteilung der Haushaltsgegenstände und die Nutzung der Wohnung geregelt. Wer eine Trennungsvereinbarung erstellen lassen möchte, ist bei der Anwältin Frau Dr. jur. Esther Lange Naef in den besten Händen.

Trennungsvereinbarung – Frau Dr. jur. Esther Lange Naef

Wer eine Trennungsvereinbarung treffen möchte und sich hierfür rechtliche Unterstützung wünscht, findet in Frau Dr. jur. Esther Lange Naef die richtige Ansprechpartnerin. Frau Dr. jur. Esther Lange Naef betreibt ein Anwaltsbüro in Winterthur. Ihren Schwerpunkt legt die Anwältin auf Bereiche wie Trennungsvereinbarung, Trennung, Eheschutz, Ehe- und Erbverträge, gerichtliche Trennung, Scheidungsrecht, bäuerliches Bodenrecht und bäuerliches Erbrecht.

Frau Dr. jur. Esther Lange Naef befasst sich als eine der wenigen Anwälte auch mit Scheidungen von Landwirten. Bei einer Scheidung von Landwirten müssen besondere Regelungen berücksichtigt werden. Tätig ist die Anwältin insbesondere in der Region Zürich, Winterthur, Thurgau, Aargau und Schwyz.

Trennungsvereinbarung – Die Eheleute schliessen einen Vertrag

Eine Trennungsvereinbarung dient dazu, die Folgen einer Trennung vertraglich zu regeln. Die unter den Eheleuten getroffenen Regelungen für den Zeitraum der Trennung werden in einer Trennungsvereinbarung festgehalten. Eine Trennungsvereinbarung kann bereits vor der Eheschliessung aufgesetzt und abgeschlossen werden. Die Trennungsvereinbarung kann auch nach der Eheschliessung oder bereits während des Scheidungsprozesses erfolgen. Wird die Trennungsvereinbarung nach der Scheidung abgeschlossen, spricht man in der Regel von einer Scheidungsfolgenvereinbarung oder auch einem Ehevertrag. Erscheint einem der Ehepartner oder Lebenspartner die Trennungsvereinbarung ungerecht, kann vor Gericht eine Prüfung dieser Vereinbarung erwirkt werden. Im Idealfall holt man sich rechtlichen Beistand, um eine Trennungsvereinbarung aufzusetzen oder sich gegebenenfalls dabei unterstützen zu lassen, diese anzufechten. 

Was regelt die Trennungsvereinbarung?

Grundsätzlich können in einer Trennungsvereinbarung wie in einem Ehevertrag die unterschiedlichsten Regelungen getroffen werden. In der Regel dient eine Trennungsvereinbarung jedoch der Regelung des Trennungsunterhalts und des nachehelichen Unterhalts. Die Trennungsvereinbarung kann getroffen werden, weil die Eheleute planen, sich scheiden zu lassen oder weil sie dauerhaft getrennt leben möchten. In jedem Fall treten die Folgen einer Trennung nicht erst durch die eigentliche Scheidung auf, sondern sind zumeist schon bei der Trennung spürbar. Möchte ein Ehepaar die Scheidung, dann ist eine Trennung von einem bestimmten Zeitraum unbedingt notwendig, um die Scheidung auch gerichtlich durchsetzen zu können.

Trennungsvereinbarung – Lassen Sie sich unverbindlich beraten

Sie wünschen sich eine kompetente Beratung rund um Themen wie Trennung, Scheidung und Trennungsvereinbarung? Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit Frau Dr. jur. Esther Lange Naef und erfahren Sie mehr über die Möglichleiten, die Ihnen bei einer Trennungsvereinbarung offenstehen.

Anwaltsbüro Dr. jur. Esther Lange Naef – Ihr Experte für Trennungsvereinbarungen

Anwalt Erbrecht | Anwalt Scheidung | Anwalt Scheidungsrecht | Anwalt Strafrecht
Bäuerliches Erbrecht | Opferhilfe Winterthur
Scheidung Landwirtschaft | Scheidungsanwalt Winterthur | Trennungsvereinbarung